Der geschlagene Baum muss bis ins Frühjahr liegen bleiben. Im Frühjahr versucht der Baum auszutreiben - dabei schiebt er die restlichen im Holz eingelagerten Säfte nach außen. Danach ist das Holz praktisch frei von Stoffen die Schädlinge anziehen könnten und weitestgehend trocken.
Von Natur aus.

"Mondholz" ist also nur eine bildmalerische Umschreibung für von Natur aus besonders trockenes Holz, das keine künstliche Trocknung braucht. Zudem enthält es auch keine weiteren Nährstoffe - damit finden es Schädlinge einfach uninteressant.

ZurückWeiter
Mondholz - Was ist das?
Verarbeitung
Einsatzbereiche
Vorteile von Mondholz
Preise und Anfrage
Architekturbüro Felkner
KontaktImpressum
© euphora  
Datenschutzerklärung